Gesunden im Grünen!

Die Klinik für Kardiologie widmet sich der medizinischen Versorgung von Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie der intensivmedizinischen Betreuung und Überwachung lebensbedrohlich erkrankter Patienten. Jährlich behandeln wir rund 5.000 Patienten stationär und rund 3.800 Patienten ambulant.

Aktuelle Informationen

Herzkatheter goes live! - 14.01.2017

Die Premiere ist gelungen: bei der DMP-All in One-Veranstaltung am Samstag, den 14.1. waren erstmalig Live-Übertragungen aus dem Herzkatheterlabor Teil des Programms.



Zwei Herzkatheteruntersuchungen wurden direkt aus dem Labor in den Vortragssaal übertragen und konnten von den ca. 200 Besuchern an der Großleinwand mitverfolgt werden.
Die durchweg positive Resonanz motiviert uns, so etwas künftig zu wiederholen.

Mehr erfahren...

ABSORB II - 3 Jahresdaten: Bauchlandung für die komplett resorbierbaren Stents (Scaffolds)? - 21.12.2016







Nach den unbeschichteten Stents (Bare Metal Stents) waren die medikamentös- beschichteten Stents (Drug Eluting Stents) Anfang des 21. Jahrhunderts eine deutliche Weiterentwicklung, so dass erneute Eingriffe an Stents wesentlich seltener wurden.
Vor wenigen Jahren schienen die komplett resorbierbaren "Gerüste" (Scaffolds), die aus Polymilchsäure bestehen und im Fachjargon gar nicht mehr Stents genannt werden, einen Paradigmenwechsel in der Koronarintervention anzukündigen.
Der Grundgedanke: langfristig sollte kein Material in den Gefäßen verbleiben. Alles sollte sich auflösen und damit das Gefäß "geheilt" zurückgelassen werden. Die sogenannte "Vasomotorik" sollte wieder hergestellt sein, d.h. das Gefäß würde sich bei Bedarf erweitern und wieder zusammenziehen können. Mit einem Metallgerüst ist das schwer vorstellbar.

Mehr erfahren...

Vorhofflimmern plus Koronarstent: Neue antithrombotische Regime, weniger Blutungen - 11.12.2016

Nach einer koronaren Stentimplantation benötigten Patienten mit Vorhofflimmern bisher drei Medikamente zur Blutverdünnung: ASS, Clopidogrel und Marcumar oder ein NOAK (z.B. Rivaroxaban). Die Dauer dieser Kombinationstherapie richtete sich nach dem Blutungsrisiko, das durch einen Score (HAS-BLED) ermittelt wurde.
Eine dreifache Blutverdünnung stellt ein deutliches Blutungsrisiko dar, musste aber akzeptiert werden, um einen Schlaganfall sowie eine Stentthrombose zu verhindern.

Auf dem Jahreskongress der der American Heart Association (AHA) wurden kürzlich die Ergebnisse der PIONEER-AF-PCI-Studie vorgestellt, die eine dreifache Blutverdünnung künftig obsolet machen könnte.
Bei insgesamt 2124 Patienten mit Vorhofflimmern und Stentimplantation wurden 2 experimentelle Therapien getestet, die beide den Faktor Xa-Inhibitor Rivaroxaban enthielten.

Mehr erfahren...

Veranstaltungen

Die Klinik für Kardiologie bietet regelmäßig Plattformen für den fachlichen Austausch mit niedergelassenen Ärzten oder auch Mitarbeitern des Rettungsdienstes an. Selbstverständlich ist auch jeder Interessierte herzlich willkommen.
Nach einigen interessanten Fortbildungen, die auch viele Interessierte anlockten, machen wir eine kleine Veranstaltungspause. Sobald die nächsten Termine anstehen, werden sie selbstverständlich an dieser Stelle angekündigt.

Save the Date: "State of the Heart 2017"

01.04.2017 09:00

Gute Freundschaft soll man pflegen. Bewährte Zusammenarbeit ebenfalls. In gewohnter Art und Weise laden wir Sie daher zusammen mit den Kardiologischen Kliniken des St. Antonius-Hospitals Eschweiler und dem Heliosklinikum Krefeld ein.

Weitere Informationen über die Themen der Vorträge folgen.

Datum und Zeitpunkt: 1. April 2016, Beginn 09.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Krankenhaus St. Franziskus - Forum
Viersenerstr. 450, Mönchengladbach

Die Veranstaltung wird bei der Ärztekammer Nordrhein zur Zertifizierung eingereicht.

Save the Date: "Rettungsdienstfortbildung mit LIVE-Übertragung aus dem Herzkatheterlabor""

26.04.2017 17:00

Zum dritten Mal laden wir zusammen mit der Abteilung Rettungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach Rettungsdienstmitarbeiter und Notärzte zur Fortbildung ein. Erstmalig schalten wir im Rahmen dieser Veranstaltung live in unser Herzkatheterlabor und zeigen Koronarinterventionen. Berichten werden wir unter anderem auch wieder über die Entwicklungen unserer Zahlen im Herzinfarktregister FITT-STEMI.

Informationen über die weiteren Themen folgen.

Datum und Zeitpunkt: 26. April 2017, Beginn 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Krankenhaus St. Franziskus - Forum
Viersenerstr. 450, Mönchengladbach