Aktuelle Informationen

Klinische Forschung auf Spitzenniveau aus Mönchengladbach! - 05.10.2021

Im Rahmen unserer klinisch-wissenschaftlichen Tätigkeit gelang es dem Team der Kardiologie, federführend  waren hier der ehemalige OA Dr. Hendrik Haake sowie OA Dr. Christian Kotzlowski, einen wesentlichen Beitrag in der Patientenrekrutierung zur TOMAHAWK Studie zu leisten. Diese Studie wurde vor kurzem beim Europäischen Kongress für Kardiologie vorgestellt und zeitgleich im wissenschaftlich hochrangigen und weltweit anerkannten „New England Journal of Medicine“ unter Ko-Autorenschaft von Dr. Haake veröffentlicht. Im Einzelnen konnte belegt werden, dass Patienten nach erfolgreicher „Out-of-hospital Reanimation“ ohne Vorliegen eines großen Herzinfarktes (ST-Streckenhebungsinfarkt, STEMI) nicht von einer unmittelbaren Herzkatheteruntersuchung profitieren. Bei diesen Patienten erscheint ein abwartendes Verhalten mit zunächst optimaler intensivmedizinischer Betreuung und einer Herzkatheteruntersuchung nur im Bedarfsfall gerechtfertigt. Endpunkt der Studie war Patienten-Sterblichkeit innerhalb des ersten Monats.

 

Hier geht es zur Studie:

Angiography after Out-of-Hospital Cardiac Arrest without ST-Segment Elevation | NEJM

Zurück