Aktuelle Informationen

Neuigkeiten

Herzwoche 2017 - wenn der Motor schwächelt! - 17.11.2017

Funktioniert der Motor nicht, dann kann die Maschine nichts leisten. So ist es auch im menschlichen Körper: ist das Herz zu schwach, dann ist man müde, bekommt schlecht Luft und schafft viele Dinge nicht mehr, die früher so einfach waren.
Die Herzschwäche ist eine sehr verbreitete Erkrankung und in diesem Jahr auch das Thema der von der Deutschen Herzstiftung organisierten "Herzwoche".


Das Ehepaar Ascher und Prof. vom Dahl freuten sich über großen Zuspruch am "Herzabend".


Aus diesem Anlass trafen sich am 6.11.2017 mehr als 150 interessierte Zuhörer im Forum St. Franziskus, um die Vorträge von Prof. vom Dahl, den Oberärzten Dr. Uta Rohde und Dr. Hendrik Haake und dem Viersener Kardiologen Dr. Georg Linnartz  zu verfolgen.

Mehr erfahren...

Die neuen Bettenhäuser stehen - der Umzug des Maria Hilf in 2018 naht! - 04.10.2017

Mit Hochdruck wird am Innenausbau der beiden neuen Bettenhäuser, dem Zentral-OP und weiteren Logistikbereichen gearbeitet, damit der Zeitplan eingehalten werden kann und der Umzug des "Maria Hilf" an den Standort St. Franziskus in der ersten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen werden kann.

 
Blick auf die neuen Bettenhäuser, die die Buchstaben "W" und "U" erhalten und auch die neuen Wahlleistungsstationen beinhalten.

Die Zusammenlegung beider Häuser wird viele Wege verkürzen. Bisher war eine chirurgische Vorstellung eines Patienten aus dem St. Franziskushaus mit dem Transport des Patienten ins Maria Hilf oder des Arztes ins "Franzhaus" verbunden. In Zukunft bleiben unseren Patienten und uns diese Hürden erspart. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit wird sicher davon profitieren.

Mehr erfahren...

Reanimation ohne Infarktzeichen: direkt kathetern oder nicht? TOMAHAWK fällt das Urteil! - 02.10.2017

                                      
Nur ein kleiner Anteil der Patienten mit außerklinischem Herzstillstand kann erfolgreich wiederbelebt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Falls bei diesen Patienten eindeutige Zeichen eines akuten Herzinfarktes im EKG zu sehen sind, dann sollte eine Herzkatheteruntersuchung so schnell wie möglich nach Ankunft im Krankenhaus durchgeführt werden. Allerdings liegen bei etwa 70% dieser Patienten keine eindeutigen Infarktzeichen im EKG vor. Es bestehen möglicherweise andere Ursachen (z.B. eine Hirnblutung). Allerdings ist auch bei diesen Patienten ohne die eindeutigen Infarktzeichen der akute Myokardinfarkt am häufigsten der Auslöser.

Mehr erfahren...

Studienpräsentation beim europäischen Kardiologenkongress (ESC)! - 28.09.2017

Auch dieses Jahr wurden beim Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) interessante Studienergebnisse präsentiert, die unser Vorgehen bei verschiedenen kardiovaskulären Erkrankungen verändern werden. Eine Auswahl dieser Studien möchten wir Ihnen vorstellen:

1. RE-DUAL PCI: Werden Patienten mit Vorhofflimmern nach Stentimplantation mit Dabigatran und einem Plättchenhemmer behandelt, ist das Blutungsrisiko deutlich geringer als unter Triple-Therapie

2. DETO2X-AMI: das Ende der routinemäßigen Sauerstoffgabe beim akuten Herzinfarkt!

3. COMPASS: Rivaroxaban plus ASS bei KHK präventiv stärker wirksam als ASS alleine

4. REDUCE, CLOSE und RESPECT: PFO-Verschluss wohl doch besser als medikamentöse Prophylaxe nach kryptogenem Schlaganfall und Nachweis eines PFO

Mehr erfahren...